Neue Küche per Handgriff

Foto: shutterstock.com
Letztes Update am 12.01.2016, 11:22
Gefällt die Küche nicht mehr, muss nicht sofort zum Vorschlaghammer gegriffen werden.

Viele kennen das Gefühl nur zu gut: Die eigene Küche ist entweder noch nicht besonders alt und man würde seine Entscheidungen beim Kauf am liebsten rückgängig machen oder die eigene Küche ist eben doch schon älter und man kann sich kein neueres Modell leisten. In beiden Fällen verhelfen schon kleine Handgriffe zur Besserung.

Bring Farbe ins Spiel

Jeden Tag derselbe Anblick - manchmal hilft schon der sprichwörtliche neue Anstrich und die langweilige Küche wird zum Blickfang. Küchenfronten lassen sich mit speziellen Küchenlacken in edlen, sanften oder schrillen Tönen aufmöbeln und gewinnen so neuen Glanz. Die Wände können aber auch mit einfacheren Methoden aufgepeppt werden: Wandtattoos und spezielle Wandaufkleber sind mittlerweile in vielfältigen Designs und mit küchenspezifischen Mustern verfügbar und können, sollten sie nicht mehr gefallen, einfach wieder abgelöst werden. Macht die Küchenarbeitsplatte den Gesamteindruck zunichte? Kein Problem, denn eine neue Platte ist in gut zwei Stunden eingebaut - wer handwerklich versiert ist, schafft das sogar anhand diverser Youtube-Anleitungen. Buchstäblich in neuem Licht erscheint die Küche durch clevere Beleuchtungssysteme: Sie schaffen nicht nur eine bessere Sicht, sondern verbessern auch die Atmosphäre in der Küche und helfen dabei, stylische Akzente zu setzen.

Ordnung muss sein

Ordnung ist nicht jedermanns Sache, aber: Chaos macht die Küche unattraktiv. Schubladeneinsätze, Wandleisten, Vorratsboxen in schlichtem Glas oder buntem Design helfen dabei, den Wirrwarr in der Küche zu bekämpfen und verschaffen ihr ein angenehmeres Aussehen. Schöne Stücke wie etwa besondere Schalen, Tassen oder Vasen können auch auf Regalen oder Nischen in der Küche aufbewahrt werden und werden so automatisch zum Eyecatcher. Apropos: Farbige Elemente und Accessoires aus dem Möbelhaus verändern die Erscheinung der Küche schon mit wenigen Handriffen. Bilder, Kalender, Kochbücher und Ähnliches helfen dabei, auch eine persönliche Note in den Raum einfließen zu lassen. Ein bisschen Grün darf auch nicht fehlen: Spezielle, kleine Zimmerpflanzen oder Kräuter in schönen Töpfen lockern das Gestaltungskonzept auf und verfeinern gleichzeitig so manche Speise. In Sachen Möbeln bringt beispielsweise auch ein Stilmix verschiedener Sessel oder textiler Muster Abwechslung.
Mit etwas Ideenreichtum und Inspiration aus dem Möbelhaus lässt sich jede langweilig anmutende Küche in einen liebevoll gestalteten und gemütlichen Raum verwandeln - ganz ohne Umbau.
(cg)

Kommentare